Demografieprojekt ZuWaG Straßendienste

Dimension des demografischen Wandels

Dimension des demografischen Wandels

Die demografische Entwicklung wird für die nächsten Jahre als sehr dramatisch eingeschätzt. So werden das Potential an Erwerbstätigen weiter sinken und der Wettbewerb vor allem um qualifizierte Fachkräfte stark ansteigen.    

Übersicht zur Erwerbstätigenentwicklungen unter dem demografischen Wandel ZuWaG Erwerbstätigenentwicklung 2010 bis 2040

Gleichzeitig gibt es jedoch eine zweite Entwicklung, die als nicht minder dramatisch einzuschätzen ist. Der abnehmende Zahl an Erwerbstätigen steht einer größer werden Zahl älterer Menschen gegenüber. Das hat Konsequenzen für die  Rentenkassen. So sinken die Beitragseinnahmen und gleichzeitig steigen die Ausgaben für Altersrenten. Die Politik hat darauf mit einem demografischen Faktor für die Berechung zukünftiger Renten reagiert. Dieser Demografiefaktor wird jedoch, so ist schon heute absehbar, eine enorme Altersarmut bewirken.        

Rentenerwartungen 2004 bis 2030 bei 43% Rente ... ver.di Altersarmut vorprogrammiert ...

Die Fachgruppe AKV hat dazu das Demografieprojekt ZUWAG (Zusammen wachsen - Arbeit gestalten) initiiert.

In dem Projekt ist für die betriebliche Arbeit ein Werkzeugkoffer Demografie enstanden.

Zurück zur Gesamtübersicht www.kommunalverwaltung.verdi.de