Amtliches Veterinärwesen in ver.di

Ge­sun­de Le­bens­mit­tel, die Seu­chen­be­kämp­fung und das Dursch­set­zen des Tier­wohls sind un­ter an­de­rem Auf­ga­ben des amt­li­chen Ve­te­ri­när­we­sens in den Kom­mu­nen. Ei­ne wich­ti­ge Rol­le spielt die amt­li­che Fleisch­kon­trol­le.

Gespräche mit der Politik: Fachassisten*innen in den Schlachthöfen

Thematisiert wurden die Arbeitsbedingungen der Fleischkontrolleure. Verdeutlicht wurde die Forderung „Weg mit Abrufverträgen“. 

Zum Bericht des ver.di Bezirks Ost-Westfalen-Lippe

 -----------------------------------------------------------------------------------------------

Beschäftigte in der Fleischbeschau berichten gegenüber der Politik von ihren Arbeitsbedingungen

Gütersloh (WB). Ihre Aufgabe ist es hauptsächlich, kranke Tiere in den Schlachthöfen auszusortieren: Etwa 120 Fachassistenten der Fleischuntersuchung, die bei der Kreisverwaltung angestellt sind, leisten somit einen wichtigen Beitrag zum Verbraucherschutz. Über die Gewerkschaft Verdi fordern sie jetzt, in den Tarifvertrag öffentlicher Dienst (TVöD) aufgenommen zu werden.

Zum Bericht aus dem Westfalen Blatt

--------------------------------------------------------------------------------------------------

2008 konnten neue Tarifregelungen für die Beschäftigten in den Schlachthöfen durchgesetzt werden.  

2007 hatte ver.di hat Beschäftigte an Schlachthöfen zu Warnstreiks aufgerufen. Zuerst fand ein Warnstreik in Wittlich statt. In Coesfeld wird am Ende Juli gestreikt. Hintergrund ist das Scheitern der Tarifverhandlungen für die rund 5.000 Beschäftigten der Schlachthöfe

Zum ver.di Pressebericht

 

 

 

ver.di Kampagnen